Die Realität von Weihnachten

Wenige Tage vor Weihnachten 2017 in Süditalien, an einer Einfallstraße irgendwo in der Nähe von Bari: Eine hochschwangere Migrantin steht am Straßenrand und versucht Ihren Körper zu verkaufen. Von Vormittags bis tief in die Nacht, bei jeder Witterung.

Hilfe kann Sie von staatlicher Seite nicht erwarten. Auf Nachfrage dort bei mehreren privat organisierten Stellen gibt es für diese werdende Mutter ebenfalls keine Hilfe.

Die Weihnachtsgeschichte – eine hochschwangere Frau, ein Mann, ein Esel, ein langer Weg, keine Herberge. In der Not ein Stall, eine Krippe. Kurz nach der Geburt als Flüchtlinge in ein anderes Land.

Weihnachten – vor 2000 Jahren real wie heute. Weihnachten 2017 und die Ohnmacht nicht helfen zu können.