Urbane Zustellentwicklung

Die diesjährige IAA Nutzfahrzeugmesse folgte einem Trend zu autonomen Warensendungen. Drohnen oder Zustellroboter sollen hier eine Lösung sein, die ersten Feldversuche laufen schon. Neben dem autonomen Fahren wäre dies die zweite, massive Ergänzung zu einem Menschenlosen Warenverkehr.

Heute sind die Zustellfahrzeuge der einzelnen Dienstleister in Städten allgegenwärtig. Viele sind rundum beschädigt, ein Zeichen von Zeitnot und Hektik. Da klingt der Ansatz von autonomen Warensendungen logisch. Aber was würde eine solche Entwicklung real bedeuten?

Der Onlinehandel ist hier ein interessantes Beispiel. Dieser hat einen Einkauf ohne persönlichen Kontakt auf breiter Basis ermöglicht. Durch Einsparung von Personal und Läden kann dieser günstigere Preise bieten, gleichzeitig zerstört dieser aber auch Infrastruktur vor Ort. Das Ergebnis sind leerstehende Läden in Innenstädten und Ladenbesitzer, welche mittlerweile eine Beratungsgebühr erheben.

Unser Ansatz hier ist eine Kombination von Onlinehandel und bestehenden Strukturen vor Ort. Eine Optimierung von bestehenden Strukturen in Kombination mit neuen Ansätzen verfolgen wir auch bei dem Thema Warenzustellung.

Eine urbane Zustellentwicklung sollte zuerst auf eine Kombination einzelner Prozesse zielen. Einzelne Dienstleister, welche alle in der Stadt gleiche Ziele anfahren, sind hier ein wichtiger Punkt. Wenn diese alle auch z.B. Drohnen, in denen nur ein einziges Paket Platz findet, einsetzten, ist dies sicherlich kein Schritt in die richtige Richtung.

Der Onlinehandel hat auch gezeigt, dass Menschen den persönlichen Kontakt durch z.B. eine Beratung suchen. So gehen viele vor einem Onlineeinkauf in einen Laden vor Ort und holen sich eine persönliche Meinung Dritter ein. Ein paradoxes Verhalten welches nur durch den Einspareffekt im Onlineeinkauf zu erklären ist und zeigt, dass der persönliche Kontakt wichtig ist.

Sicherlich sind viele spannende Fragen für eine Entwicklung in Städten und deren Logistik zu lösen, der soziale Aspekt darf hierbei aber nicht vernachlässigt werden.

Warum also nicht gewachsene, traditionelle Strukturen mit neuen Möglichkeiten ergänzen?