Trucksharing

Perspektive: Truck Sharing

Konzept für eine Open Source basierte Frachtenbörse:

Basis
Als Basis dient die Open Source  Mitfahrzentrale- Software. Diese bietet, ähnlich wie z.B. Blablacar eine Vermittlungsplattform zwischen Fahrern und Mitfahrern. Wichtige Voraussetzungen wie:
– Registrierung Fahrer mit Fahrzeug (Anzahl freie Sitze, Informationen über den Fahrer etc)
– die geplante Fahrtstecke ( auch regelmäßige Fahrten lassen sich eingeben) incl. Ort, Zeit Abfahrt/ Ankunft und Entfernung. Darstellung auf einer Karte.
– Bezahlung
– Bewertung
sind vorhanden. Umgebaut/ erweitert müssten:
1. Ausbaustufe
Hier geht es um die schnellstmögliche Inbetriebnahme der Frachtenbörse. In dieser Ausbaustufe bietet das System einen automatischen Datenimport für z.B. Speditionen mit Leerfahrten an. Das sollte über eine API oder über einen Datenimport via CSV erfolgen. Geändert an der Mitfahrer- App der TU München müssten:
– Anpassung Frontend
– Änderung von  spezifischen Merkmalen einer Mitfahrzentrale wie z.B. „freie Sitzplätze“ in für den Warentransport geegnete Parameter wie z.B. „freie Ladefläche“
– Erweiterung weiterer Parameter für die Art der freien Ladefläche (geeignet für feste, flüssige, gekühlte oder tiefgekühlte Ware etc)
– Nutzlast der freien Ladefläche
– Automatische Frachtpapiererstellung. (Inhalt folgt)
2. Ausbaustufe
Einbindung einer Routingmaschine. Muss in der ersten Ausbaustufe der Sendungsempfänger bzw. der Versender nach einer geeigneten Fahrt für seine Ware suchen und bei dem anbietenden Transportdienstleister anfragen, wird hier eine automatische Zuordnung ermöglicht. In dieser Ausbaustufe gibt der Laderaumsuchende seine zu versendende Ladung ein, die Software teilt diese der nächsten passenden Mitfahrgelegenheit zu.